Aktuelles und Veranstaltungen

Aktuell

Gobal Dairy Trade Tender: Preise kaum verändert

6. September 2019

Der Global Dairy Trade Tender am 3. September 2019 schloss weitgehend ohne nennenswerte Preisveränderungen im Vergleich zur vorherigen Handelsrunde. Im Schnitt über alle Produkte und Zeiträume gaben die Preise geringfügig um 0,4 % nach.

Lediglich bei Buttermilchpulver und Labkasein, die aber nur in geringen Mengen gehandelt werden, veränderten sich die Preise etwas stärker. Die gehandelte Menge war mit 39.689 t entsprechend dem Saisonverlauf um 15,3 % umfangreicher als beim letzten Handelstermin.

Die Preise für Vollmilchpulver gaben im Schnitt leicht um 0,8 % nach. Der November-Kontrakt, der als einziger zulegte, erzielte den höchsten Preis. Magermilchpulver erlöste einen um 0,7 % höheren Durchschnittspreis als zuletzt. Hier hatte lediglich der Februar-Kontrakt Abschläge hinzunehmen. Buttermilchpulver legte um 3,4 % zu. Den deutlichsten Aufschlag konnte Labkasein mit 4,6 % verzeichnen. Für Laktose wurden um 0,9 % niedrigere Preise erzielt. Die Preise für Cheddar gaben um 0,8 % nach. Butter wurde im Schnitt zu stabilen Preisen gehandelt, wobei für die letzten drei Monate von 2019 festere und für die ersten drei Monate von 2020 schwächere Preise ermittelt worden sind. Butteröl gab um 1,5 % nach.

Detaillierte Charts zu den gehandelten Produkten Butter, Magermilchpulver und Cheddar finden Sie auf unserer Website www.milchwirtschaft.de unter „Statistik ● Notierung" „Internationale Märkte". Der nächste Tender findet am 17. September 2019 statt.


ZMB/LVN/Gebhardt