Aktuelles und Veranstaltungen

Aktuell

Milchlandpreis: Ehrengäste und Vorstand übergeben Hofschild an zwei Spitzenbetriebe

15. März 2019

Anerkennung für herausragende Arbeit: Auf den Höfen von Familie Weusmann aus Quendorf und Familie Lohmöller aus Emsbüren ist es jetzt von weitem zu sehen – das Hofschild des Milchlandpreises 2018, eine Auszeichnung für ihre nachhaltig und erfolgreich geführten Höfe. Die beiden Milchviehbetriebe haben es im vergangenen Jahr unter die Top zwölf der rund 8.500 Milcherzeuger Niedersachsens geschafft. Familie Weusmann freut sich über Platz drei. Familie Lohmöller bekommt bereits zum zweiten Mal die Auszeichnung und ist stolz auf Platz vier. Ehrengäste und Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) haben die Betriebe besucht und die Hofschilder übergeben.

Die Spitzenbetriebe auf einen Blick: Hof Weusmann überzeugt durch Top-Management
und Erscheinungsbild

Der Hof von Familie Weusmann befindet sich seit dem 14. Jahrhundert im Familienbesitz. Er liegt in Quendorf, einer ländlichen Gemeinde in der Grafschaft Bentheim an der Vechte. Die Weusmanns, Margret (50), Dieter( 53) und Tochter Anne (22), bewirtschaften aktuell 80 Hektar Land. Im Jahr 2008 errichteten sie einen neuen Boxenlaufstall für ihre Kühe. Auf dem Betrieb werden 90 Milchkühe und 85 weibliche Nachzuchttiere gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von 10.600 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 4,28 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,54 Prozent.

Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert. „Der Familienbetrieb der Weusmanns gehört zu Niedersachsens Spitze der Milcherzeuger", sagt Herbert Heyen, Vorstand der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen. „Der Hof präsentiert sich krisenfest und zudem sehr ansprechend und solide." Die Jury war bei ihrem ganztägigen Audit auf dem Betrieb besonders vom äußeren Erscheinungsbild und dem guten Betriebsmanagement mit klar strukturierten Arbeitsabläufen beeindruckt. Ein weiterer Faktor für die Auszeichnung mit der „Bronzenen Olga" ist das ehrenamtliche Engagement des Ehepaar Weusmanns, auch außerhalb der Landwirtschaft.

Lohmöllers ergattern zum zweiten Mal die Auszeichnung: Lob für Haltung der Kühe

Familie Lohmöller bewirtschaftet in Emsbüren einen 60 Hektar großen Betrieb. Auf dem Hof von Sabine (49) und Andreas Lohmöller (48) mit den vier Kindern Jake (23), Devon (21), Alison (20) und Luke (19) werden 75 Milchkühe sowie 80 Rinder als weibliche Nachzucht gehalten. Die Herde erbringt eine weit überdurchschnittliche Milchleistung von rund 12.100 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,80 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,43 Prozent.

Die Milch wird an die DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert. „Die weit überdurchschnittliche Milchleistung pro Kuh und Jahr von 12.100 Kilogramm spiegelt die sehr guten Haltungsbedingungen und die optimale Fütterung der Kühe wieder. Gleichzeitig ist er ein Musterbeispiel dafür, dass Familientradition gepaart mit züchterischem Sachverstand und einer soliden Betriebsführung auch kleineren Höfen eine erfolgreiche Betriebsführung ermöglichen", sagt Herbert Heyen, Vorstand der LVN.

Doppelte Freude für Jake Lohmöller: Jungzüchter gewinnt „Schau der Besten" mit Allessja
Für den 23-jähringen Sohn der Lohmöllers ist es die zweite Auszeichnung innerhalb weniger Wochen. Jake landete mit seiner Zweitkalbskuh Allessja bei der 46. Schau der Besten auf Platz eins. Ein Überraschungssieg des Züchterkollektivs Lohmöller und Torben Melbaum aus Emsbüren, die sich mit Allessja gegen starke Konkurentinnen im gesamten MASTERRIND-Zuchtgebiet durchsetzten .

Mehr über den Wettbewerb rund um die Goldene Olga erfahren Sie auf der Internetseite zum Milchlandpreis www.milchlandpreis.de

Auf der Homepage des Milchlandpreises finden Sie auch Bildergalerien und Pressetexte zu den Hofschildübergaben.

LVN