Aktuelles und Veranstaltungen

Aktuell

Keine Düngung möglich: So voll sind die Güllelager

9. Februar 2018

Die Güllesperrfrist ist weitgehend beendet, doch die Düngung auf den wassergesättigten Flächen unmöglich. agrarheute hat nachgefragt, wie es um die Lager-Kapazitäten steht. Die Ergebnisse stellen sich wie folgt dar: Bis auf einige Landkreise in Bayern ist die Güllesperrfrist zu Ende.

Doch das nützt vielen Landwirten nichts: Die Flächen sind wassergesättigt und erlauben keine Düngung. In Kombination mit der neuen Düngeverordnung und den anhaltenden Niederschlägen im Dezember bringt das viele Landwirte an die Grenzen ihrer Gülle-Lagerkapazitäten, wie die agrarheute-Umfrage zeigt.

Jeder zweite Landwirt hat Probleme mit der Güllelagerung
613 Landwirte haben bei der Umfrage abgestimmt. Der Großteil von ihnen, nämlich mehr als die Hälfte, hat kein Problem mit vollen Güllelagern: Fast die Hälfte hat noch Kapazitäten und fast jeder Zehnte kann schon düngen.
Das heißt im Umkehrschluss aber auch: Jeder zweite Landwirt hat Probleme mit der Güllelagerung. Bei 28 Prozent der Befragten ist das Lager schon fast voll. Jeder Fünfte ist über dem Zenit und muss handeln.

Auf „MyKuhTube" erschien jetzt ein Video, in dem ein Landwirt aus der Mittel-Weser-Region gegenüber verschiedener Vorurteile zum Ausfahren von Gülle aufklärt. Schauen Sie doch mal rein.

agrarheute/LVN