Aktuelles und Veranstaltungen

Aktuell

Absatzbelebung nach Preissenkung bei Formbutter

10. November 2017

Absatz von Formbutter über den Monatswechsel feiertagsbedingt gedämpft, Abrufe aktuell wieder lebhafter, Preise deutlich geringer als in den Vormonaten. Nachfrage nach Blockbutter innerhalb Europas belebt, Preise stabilisiert, Exporte verhalten.

Der Absatz von geformter Butter verlief über den Monatswechsel insgesamt etwas ruhiger als in der Woche zuvor. Ausschlaggebend hierfür dürfte sein, dass die Nachfrageeffekte aus dem Preisrückgang von den feiertagsbedingt fehlenden Auslieferungstagen überdeckt wurden. Im weiteren Verlauf führten die Preisabsenkungen jedoch zu einer Absatzbelebung. Für die aktuelle Woche berichten die Hersteller von spürbar anziehenden Abrufen des Handels. Möglicherweise haben die Abnehmer teils bereits begonnen, sich für das Vorweihnachtsgeschäft zu bevorraten. Die Molkereiabgabepreise bewegten sich nach der zum Monatsbeginn erfolgten Korrektur deutlich unter dem Niveau der Vormonate.
An der Butter- und Käse-Börse in Kempten wurde für geformte Ware am 08.11.17 eine Spanne von 5,36 bis 5,44 EUR/kg notiert, das waren im Mittel 1,59 EUR weniger als zuvor. Im Laden kostete ein 250-Gramm-Päckchen Deutsche Markenbutter 1,59 EUR und damit 40 Ct weniger als in den beiden Vormonaten, allerdings 30 Ct mehr als vor einem Jahr.
In den kommenden Wochen dürften sich die Bestellungen zur Bedienung des für die Weihnachtsbäckerei steigenden Bedarfs weiter beleben. Dafür stellen sich die preislichen Aussichten weitgehend unverändert dar.

Nachfrage nach Blockbutter belebt
Am Markt für Blockbutter sind die Kunden ebenfalls aufgewacht. Das Neugeschäft mit europäischen Indus-triekunden verlief dadurch zuletzt deutlich lebhafter aus als in den Wochen zuvor. Dies erhöhte den Rohstoffbedarf bei den Herstellern, was sich auch festigend auf die Rahmpreise ausgewirkt hat. Zu der anziehenden Nachfrage nach Blockbutter dürften auch die aktuellen Preisentwicklungen beigetragen haben. Denn zuletzt hat sich die Abschwächung nicht fortgesetzt, vielmehr konnten sich die Preise, nach den zuvor starken Rückgängen, in der Berichtswoche wieder stabilisieren. Die ganz niedrigen Angebote sind wieder aus dem Markt verschwunden. Durch die in der Vorwoche feiertagsbedingt ausgesetzte Notierung gab es aber in der Marktabbildung einen gewissen Nachholbedarf, sodass in Kempten bei der ersten Notierung im November für Blockbutter eine am unteren Ende um 15 Ct und am oberen Ende um 35 Ct reduzierte Spanne von 5,05 bis 5,25 EUR/kg festgestellt wurde. Innerhalb der EU scheint sich der Markt aktuell wieder leicht zu erholen. In den Niederlanden wurde Blockbutter in der laufenden Woche unverändert notiert.
Exporte auf den Weltmarkt liefen über den Monatswechsel durch das hierzulande höhere Preisniveau dennoch weiterhin verhalten. Der Abstand hat sich zuletzt aber deutlich verringert, sodass sich die Preisvorstellungen von Käufern und Verkäufern wieder angenähert haben.

AMI