Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V.

Milchbranche bleibt in Bewegung

15.02.2019

Die Lieferbeziehungen zwischen Milcherzeugern und Molkereien sind in der jüngsten Vergangenheit deutlich überarbeitet worden. „Wir haben einen Prozess angestoßen, der vieles in Bewegung gebracht hat", schildert Jan Heusmann. Der Vorsitzende des Milchausschusses im Landvolk Niedersachsen kann daher die harte Kritik von Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes, an den Lieferbeziehungen zwischen Milcherzeugern und ihren Verarbeitungsunternehmen nicht nachvollziehen.

Wölfe: Niedersachsen hebt Fördersatz für Präventionsmaßnahmen an

15.02.2019

Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz hat die Richtlinie Wolf angepasst. Jetzt ist die Förderung von Herdenschutzmaßnahmen zu 100 Prozent möglich. Die Änderung der Richtlinie Wolf gilt rückwirkend zum 11. Januar 2019.

Milchaufkommen steigt erneut

15.02.2019

Ende Januar ist das Rohstoffaufkommen in Deutschland leicht gestiegen, nachdem der saisonal typische Verlauf zuvor kurzzeitig ausgesetzt hatte. Die von den Molkereien in Deutschland erfasste Milchmenge bewegte sich in der 5. Kalenderwoche nach Berechnungen der Zentrale Milchmarkt Berichterstattung (ZMB) um 0,7 % über dem Vorwochenniveau.

Pulvermärkte in der Findungsphase

15.02.2019

Mitte Februar war der Markt für Magermilchpulver in Lebensmittelqualität von einem stetigen Verlauf geprägt. Dabei war hinsichtlich der gehandelten Mengen wie auch der Aufwärtsbewegung der Preise aber bei weitem nicht mehr die Dynamik zu beobachten, die noch zum Jahresbeginn das Bild bestimmt hatte.

Neues Tierzuchtgesetz: Planungssicherheit für Niedersachsens Züchter

15.02.2019

Seit Kurzem ist in Deutschland ein neues Tierzuchtgesetz in Kraft getreten. An der Ausarbeitung hat auch Niedersachsen maßgeblich mitgewirkt. Die Novelle wurde notwendig, um das bisherige Tierzuchtgesetz aus dem Jahr 2009 an neue EU-rechtliche Rahmenbedingungen anzupassen. Insbesondere Verfahren zur Genehmigung von Zuchtprogrammen, die in mehreren Mitgliedstaaten durchgeführt werden sollen, wurden konkretisiert.