Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V.

Milcherzeuger suchen Dialog mit Verbrauchern

18.08.2017

In der Initiative DIALOG MILCH engagieren sich 13 „Bauern als Botschafter" (BaB) im Auftrag der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN). Dabei führen sie in Fußgängerzonen und auf Märkten in Niedersachsen mit den Bürgerinnen und Bürgern einen direkten Dialog. Den folgenden Bericht aus der Wolfsburger Allgemeinen Zeitung mit der Headline „Milcherzeuger suchen Dialog mit Verbrauchern" über einen aktuellen Auftritt der BaB lesen Sie hier:

Global Dairy Trade Tender: Leichte Preisabschwächung

18.08.2017

Beim Global Dairy Trade Tender am vergangenen Dienstag tendierten die Preise überwiegend etwas schwächer. Im Schnitt über alle Produkte und Zeiträume gaben sie um 0,4 % nach. Dabei wurden Vollmilchpulver, Laktose, Butter und Butteröl zu schwächeren Preisen gehandelt, während Magermilchpulver, Labkasein und Cheddar Zuschläge verbuchen konnten. Die gehandelte Menge war mit 32.260 t leicht um 508 t geringer als beim Handelstermin zu Monatsbeginn.

EU: Exporte von Käse und Magermilchpulver gewachsen

18.08.2017

Die Exporte der EU von Milchprodukten haben sich im ersten Halbjahr von 2017 überwiegend positiv entwickelt. Vor allem die Ausfuhren von Käse und Magermilchpulver waren von Wachstum gekennzeichnet. So gingen mit 421.515 t Käse 7,8 % mehr nach Drittländern als im Vorjahreszeitraum.

50 Kinder lautstark gegen „Maschinenmilch“

18.08.2017

Am vergangenen Mittwochmorgen, 16. August, begann die Vorstellung des Puppentheaters „Herr Klugschwatz und seine verrückte Milchidee" mit dem Einüben des ultimativen Milchlieds. In der Außenstelle der Grundschule Dörverden in Barme unterstützten rund 50 Kinder mit ihren Erzieherinnen und Lehrern Karla von Kuhstadt und Kalle Kalzium. Diese bekamen auf ihrer Wiese Besuch von Herrn Klugschwatz, einem verrückten Professor, der alle Kühe abschaffen möchte, um in Zukunft Milch aus Wasser und weißer Farbe mit einer Maschine herzustellen.

Kraftfahrzeugsteuerbefreiung für selbstfahrende Futtermischwagen entlastet Tierhalter

18.08.2017

Als Beitrag zur Wettbewerbsgleichheit wertet der Parlamentarische Staatssekretär vom Bundesland-wirtschaftsministerium, Peter Bleser, den Wegfall der Kraftfahrzeugsteuer für selbstfahrende Futtermischwagen ab dem kommenden Jahr. Mit der Neuregelung werde ein Wettbewerbsnachteil deutscher Landwirte im Vergleich zu anderen EU-Ländern beseitigt, erklärte der Staatssekretär heute in Berlin.