Schulen und Kitas

"wir frühstücken" - Unser Angebot

Dass ein leerer Bauch nicht gerne studiert, das wissen wir alle, dennoch geht der Trend immer mehr dahin, dass Schülerinnen und Schüler ohne gefrühstückt zu haben in die Schule kommen. Vor allem an weiterführenden Schulen ist dies ganz normal. Die Folgen sind hinlänglich bekannt - Konzentrationsmangel, Leistungsabfall, Aggressivität, Essstörungen etc. Zudem liefert das Frühstück Energie für die über Nacht geleerten Speicher und viele wichtige Nährstoffe. Wird das Frühstück ausgelassen, kann schnell eine Nährstofflücke entstehen, die über den Tag nicht wieder zu schließen ist - gerade in Hinblick auf das Kalzium. Denn Milch und Milchprodukte, als eine der Hauptkalziumquellen, bilden die Basis des Frühstücks. Daher sind sie auch ein wichtiger Bestandteil des Frühstücks in der Schule.

Genau an diesen Punkten setzte die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) "den Hebel" an. In einem Kompetenzteam gemeinsam mit Experten aus Schule, Wissenschaft, Politik und Ernährungswirtschaft wurde das Projekt "wir frühstücken" entwickelt.

Bei „wir frühstücken" bietet die LVN den Schulen ausführliche Hilfe zur Selbsthilfe. Denn nur so ist es möglich, das Projekt langfristig und in Eigenregie fortzuführen. Die beteiligten Schulen erhalten kostenlos:


• ausführliche Beratung bei der Umsetzung

• tollen Leitfaden zur Umsetzung mit vielen nützlichen Tipps und Tricks sowie den wichtigsten Checklisten (Hygiene, Bewerbung, Sortiment) - Damit die Einführung des Schulfrühstücks sicher gelingt

• attraktive Shake- und Snackseminare

• Q-Bit Bonussystem – Sammelheft für jeden Schüler. Ganz nach dem Motto "Gesunde Ernährung wird belohnt"

• Zuschuss zum Schulflyer und zur Verkaufskleidung für das Frühstückspersonal

• Regelmäßige Netzwerktreffen der teilnehmenden Schulen
jährlicher Workshop mit aktuellen Themen rund um die Schulverpflegung

Die Praxis

Für die schulinterne Durchführung von "wir frühstücken" gibt es verschiedene Ansätze. Sie variiert je nach Schultyp, Ausstattung und Räumlichkeiten der Schule. Denkbar sind z. B. Schülerfirmen, die ihre selbst kreierten Produkte in einer Art Cafeteria oder Pausentreff anbieten. Diese Schülerfirmen haben den Vorteil, dass Schülerinnen und Schüler verschiedener Klassenstufen je nach Qualifikation eine Tätigkeit ausüben. Jüngere können von Älteren angelernt werden, sowie es auch im Berufsleben üblich ist. Als wissenschaftliche Basis für die angebotenen Speisen und Getränke dienen die Ernährungsempfehlungen der Deutschen Gesellschaft für Ernährung e.V. (Qualitätsstandards für die Schulverpflegung)


Die Basis von wir frühstücken: Das Q-Bit Programm

Als kurzfristige und damit für die Schüler sofort spürbare Belohnung für ein gesundes Essverhalten werden die Schülerinnen und Schüler nach dem Q-Bit-Programm belohnt. Mit diese

m Belohnungsprogramm, das nach dem Prinzip der erfolgreichen Treueprogramme des Einzelhandels konzipiert ist, sammeln die Schüler Bonuspunkte als Aufkleber - so genannte Q-Bits - in einem Sammelheft. Diese können sie gegen verschiedene Prämien eintauschen. Neben den Schülern kann auch die Schule Q-Bits sammeln und gegen Preise eintauschen. Die Prämien reichen von T-Shirts über iPod-shuffle bis hin zum zweckmäßigen Küchen-Equipment. Außerdem erhält das Frühstückspersonal jedes Jahr eine kleine Aufmerksamkeit für ihre Arbeit.

Die Ziele vom Frühstücksprojekt

Bei "wir frühstücken" wird in der Zielgruppenansprache vordergründig ganz bewusst auf den gesundheitlichen Aspekt des Frühstückens verzichtet, da zukünftige Krankheiten und Gebrechen bei Kindern und Jugendlichen nachweislich noch keinen Stellenwert haben. Vielmehr steht bei "wir frühstücken" Spaß, Freude, Faszination und das gemeinsame Erleben des leckeren Frühstückes, zusammen mit Mitschülern und Mitschülerinnen, im Mittelpunkt.


• Initiierung und Verbesserung des Frühstückangebots in der Schule durch Frühstücksprojekte (z.B. Schülerfirma oder AG)

• Optimierung der verbesserungswürdigen Ernährungssituation

• Förderung des Schulmilchkonsums

• Bewusstsein für Milch als Bestandteil einer ausgewogenen Ernährung wecken

• Erwerb von "Soft Skills" für den weiteren Lebensweg

• Förderung der Sozialkompetenz

• Stärkung des Ernährungswissens und -bewusstseins

 

10 Grüde für "wir frühstücken"

• Ein leerer Bauch lernt nicht gern...
Hunger hat eine ähnliche Wirkung auf den Körper wie Stress. Wenn das Frühstück ausbleibt, "fast food" das Mittagessen ersetzt und das Abendbrot vor dem Fernseher verzehrt wird, bleibt eine vernünftige, ausgewogene Ernährung auf der Strecke. Im Rahmen der Aktion "wir frühstücken" werden die Ernährungsgewohnheiten der Schülerinnen und Schüler auf vielfältige Weise positiv beeinflusst und Spaß an ausgewogener Ernährung vermittelt.

• Leistungsvermögen setzt Gesundheit voraus...
Leistung und Gesundheitsförderung zeigen eine innige Wechselbeziehung. Konzentration und Leistungsvermögen der Schülerinnen und Schüler sind eng an eine gesunde Ernährung gekoppelt. Die Aktion unterstützt also ganz direkt das körperliche und geistige Leistungsvermögen der Schülerschaft.

• Die Bedeutung sozialer Aspekte...
Der Schule als einem zentralen Lebensraum von Kindern und Jugendlichen kommt eine besondere Bedeutung in der Entwicklung gesundheitsfördernder Strategien zu. Der soziale Aspekt des Essverhaltens darf hierbei nicht unterschätzt werden. Gesundes Frühstücken im Klassenverband hat wichtige Einflüsse auf den gegenseitigen Umgang miteinander. "wir frühstücken" kann daher eine sinnvolle Ergänzung pädagogischer Zielsetzungen der Schule sein.

• Beachtung von Selbstbild und Lebensgefühl...
Gesundheitserziehung in der Schule ist wesentlich mehr als reine Vermittlung von gesundheitsrelevanten Informationen. Sie berücksichtigt charakteristische Entwicklungsaufgaben. Das gemeinsame Frühstück kann die Selbstwahrnehmung der Schülerinnen und Schüler für gesundheitliche Belange verbessern. Es kann hilfreich zur Förderung eines problembezogenen Bewältigungsverhaltens sein, wenn bereits Ess-Störungen (Übergewicht, ständige Diäten) vorliegen. "wir frühstücken" hilft bei der Entwicklung einer lustbetonten Gesundheitskultur an der Schule.

• Neue Strategien zur langfristigen Milchversorgung...
Teilnehmende Schulen bekommen vom Forum Schulfrühstück und von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. logistische Hilfe bei der Sicherung der kontinuierlichen Versorgung mit Milchprodukten. Die Beispiele für eine intelligente und kreative Unterstützung sind zahlreich. Sobald eine Schule an der Aktion teilnimmt, werden die Weichen für eine langfristige Milchversorgung gestellt.

• Unterstützung der Schülerpartizipation...
Ein wichtiger Aspekt der Aktion ist das soziale Lernen. Jeder Schüler kann durch seine Mitarbeit in der Schülerfirma zur Gestaltung seines Frühstücks beitragen. Das Bonusmodell (Qbits) kommt allen Schülerinnen und Schülern zugute und erzeugt positive Anreize, sich mit gesunder Ernährung zu beschäftigen.

• Die Vernetzung fördern...
Die LVN wird die Vernetzung aller teilnehmenden Schulen fördern, damit jede Schule Zugriff auf Ideen, Konzepte und Erfahrungen der anderen Schulen erhält. Auf diese Weise wird der Lernprozess jeder Schule beschleunigt, und es können Schwierigkeiten der Anfangszeit aufgrund von Erfahrungen anderer überwunden werden. Die Vernetzung stellt sicher, dass alle Schulen vom gemeinsam erlangten Wissen und Know-how partizipieren, um ihre Frühstücksaktion bestmöglich zu gestalten. Zum gegenseitigen Austausch finden jährliche Arbeitstreffen statt.

• Mit Eltern ins Gespräch kommen...
Eltern tragen die Erziehungsverantwortung gemeinsam mit den Lehrern. Sie gestalten das Lebensumfeld ihrer Kinder entscheidend mit und können wirksam in die Aktion eingebunden werden. "wir frühstücken" verbessert die Kommunikation mit den Eltern und motiviert sie dadurch zur Teilnahme. Lehrkräfte, Schüler- und Elternschaft können so Entscheidungen zur Pausenversorgung gemeinschaftlich verhandeln und verabreden.

• Der intensive Kontakt zu den Lehrern...
Verhaltensmuster, die in der Schule gelehrt und gelebt werden, können in positiver Weise auch außerhalb der Schule weitergegeben werden. Dieses gilt auch umgekehrt. So können Lehrer an den Schulen aus den gewonnenen Projekterfahrungen Schlussfolgerungen für die eigene berufliche Praxis ziehen und beispielsweise im Biologieunterricht bestimmte Schwerpunkte der gesundheitsbezogenen Wissensvermittlung setzen.

• Gemeinsam am Projekt wachsen...
Die Frühstücksaktion ist als "lernendes System" zu verstehen. Die Abläufe und Ergebnisse des Projektes werden von allen Beteiligten mitbestimmt. Mit der Bereitschaft zur Nutzung von Verbesserungspotenzialen steigt auch die Qualität der Schülerversorgung mit gesunden Lebensmitteln. Auf diese Weise erhöhen alle Beteiligten ihre Kernkompetenz.