Schulen und Kitas

Wie kommt die Milch in die Schule?

Seit vielen Jahren fördert die Europäische Union die Versorgung der Schüler mit Schulmilch. Wir möchten dafür sorgen, dass möglichst viele Schulen in Niedersachsen am Schulmilchprogramm teilnehmen können, denn nur mit einem richtigen Schulfrühstück inklusive Schulmilch können die Schüler den langen Schulvormittag "richtig fit" sein.

Schulmilch gehört zum Schulfrühstück

Setzen Sie sich in der Schule Ihres Kindes für ein gemeinsames Lehrer-Schüler-Frühstück und eine Schulmilchversorgung ein. Ihr Kind wird es Ihnen danken. Schon eine Portion Milch oder Mixgetränke (200 ml), egal ob Frisch- oder H- Milch, in der Schule würde mit 240 mg Kalzium rund 30 % des täglichen Kalzium-Bedarfs von Schulkindern liefern - mit diesem Mineralstoff sind viele Mädchen und Jungen unterversorgt. Kinder im Alter zwischen 7 und 9 Jahren brauchen rund 900 mg Kalzium am Tag zum Erhalt und Aufbau der Knochen und Zähne. Das entspricht der Menge aus einer Scheibe Hart- oder Schnittkäse, 1 Joghurt und einer Portion Milch oder Mixgetränk sowie 150 - 200 mg aus anderen Lebensmitteln.

Wissenswertes zum Thema Milch in der Ernährung von Kindern und Jugendlichen finden Sie hier.

Das neue Schulmilchprogramm in Niedersachsen

Ab dem Schuljahr 2017/18 wird in Niedersachsen das neue EU-Schulprogramm angeboten. Es löst die bisherigen EU-Programme „Schulmilch" und „Schulobst und -gemüse" ab, welche zukünftig in einem neuen Schulprogramm gebündelt werden.

Wie sieht das neue Programm aus? Was ändert sich, was bleibt gleich?

Das neue Programm soll sich zum großen Teil an der Abwicklung des bisherigen Schulobstprogramms orientieren. Im Teilprogramm Schulmilch wird es damit einige größere Änderungen geben:

  • Das wird zum einen die förderfähigen Produkte betreffen. Im Rahmen des geförderten Schulprogramms sollen nur noch Milchprodukte ohne Zusatz von Zucker, Kakao, Farb- und Geschmacksstoffen zum Einsatz kommen. Das Sortiment wird sich somit auf Trinkmilchprodukte reduzieren.
  • Zum anderen betrifft es die Zielgruppe des Programms. Kernzielgruppe im neuen Programm werden voraussichtlich Schulen im Primarbereich (Klassenstufen 1 bis 4) und Förderschulen (Klassenstufen 1 bis 6) sowie Kindertageseinrichtungen (Kinder in der Altersstufe 3 bis 6 Jahre) sein.
  • Die Trinkmilchprodukte sollen an die Schüler kostenlos abgegeben werden.
  • Alle Einrichtungen müssen sich zur Teilnahme - wahlweise für einen oder beide Programmteile - neu anmelden. Wobei in den Kindertageseinrichtungen lediglich die Programmkomponente Milch zum Tragen kommen wird. Die kostenlose Abgabe von Obst und Gemüse ist auf den schulischen Bereich beschränkt. Die Anmeldung wird noch vor den Sommerferien 2017 über ein Onlineverfahren erfolgen.


Selbstverständlich können Sie die bisherigen Belieferungen Ihrer Schulen und Kindergärten mit Milch und Milchmischprodukten auch im Schuljahr 2017/2018 wie gewohnt weiterführen. Hier sollten Sie jedoch mit Ihrem Lieferanten Gespräche darüber führen, zu welchem Preis die Milchprodukte angeboten werden können, da die EU-Förderung von 4,5 Cent pro Portion mit Beginn des neuen Schulprogramms entfällt.

Weiterführende Informationen finden Sie auf der offiziellen Homepage: www.schulprogramm.niedersachsen.de

Das Online-Bewerbungsverfahren für eine Teilnahme im Schuljahr 2017/18 wird in der Zeit vom 25.04.2017 (ab 11 Uhr) bis zum 12.05.2017 (16 Uhr) für interessierte niedersächsische Bildungseinrichtungen freigeschaltet. Sie finden es unter folgendem link: https://www.schulprogramm.niedersachsen.de/bewerbung/login.xhtml