Schulen und Kitas

Milch in der Ernährung von Kindern und Jugendlichen

Täglich Milch und Milchprodukte

Das Forschungsinstitut für Kinderernährung (FKE) empfiehlt die optimierte Mischkost - kurz optiMIX® - für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 1-18 Jahren. Diese Empfehlungen wurden Anfang der 1990er Jahre entwickelt und seitdem immer wieder an neue wissenschaftliche Erkenntnisse angepasst.
Die drei Kernbotschaften lauten

  •  Reichlich: Getränke (kalorienfrei oder -arm) und pflanzliche Lebensmittel (Gemüse, Obst, Getreideerzeugnisse, Kartoffeln)
  •  Mäßig: Tierische Lebensmittel (Milch, Milchprodukte; Fleisch, Wurst, Eier, Fisch)
  • Sparsam: Fett- und zuckerreiche Lebensmittel (Speisefette, Süßwaren, Knabberartikel)

Milch und Milchprodukte gehören demnach in den täglichen Speiseplan von Kindern und Jugendlichen. Besonders als Teil des Frühstücks übernehmen Milch- und Milchprodukte eine wichtige Funktion. Sie bilden als Joghurt im Müsli, leicht gesüßter heißer Kakao oder Käsebelag auf dem Brötchen wesentliche Bausteine für das Frühstück. Das erste und zweite Frühstück decken 30 - 35 % des Energie- und Nährstoffbedarfs am Tag und sorgen damit für ein Wohlgefühl in Kindergarten oder Schule ohne Müdigkeit und Konzentrationsprobleme. Drei Portionen über den Tag verteilt zu essen, ist eine gute Orientierung für Kinder und Jugendliche, um den wachsenden Körper täglich mit den wichtigsteen Nährstoffen zu versorgen. Das kann ein Glas Milch, ein kleiner Joghurt und eine Scheibe Käse sein. Laut einer großen Studie des Robert-Koch-Instituts (RKI) (KIGGS-Ergebnisbroschüre 2007) gibt nur jeder vierte der Jungen Mädchen an, mindestens einmal täglich Milchprodukte zu verzehren.

Milch macht die Knochen stark

Viele Informationen zum Thema Calcium in der ErnährungMilch und Milchprodukte bilden eine der vielfältigsten Lebensmittelgruppen, nicht nur, was die vielen unterschiedlichen Produkte anbetrifft. Auch die Nährstoffdichte ist hoch und der Nährstoffgehalt in den einzelnen Produkte sehr verschieden. Besonders wichtig für Kinder und Jugendliche ist das Calcium. Rund ein Kilogramm lagert in den Knochen. Laut der Fachgesellschaften sollen Kinder und Jugendliche von 10-13 Jahren 1.100 mg und von 13-19 Jahren 1.200 mg Calcium täglich verzehren. Das ist mit den drei Portionen am Tag gut zu schaffen. Calcium ist wichtig für das Wachstum, die gesunde Entwicklung von Knochen und Zähnen. Je stärker die Knochen in der Kinder- und Jugendzeit aufgebaut werden, desto geringer ist das Risiko für Knochenkrankheiten im Alter. Man kann also schon früh dafür sorgen, dass es einem im Alter gut geht.

Besonders von den 6- bis 11-Jährigen werden zu wenig Calcium und Vitamin E aufgenommen, so die Ergebnisse der EsKiMo-Studie des RKI. Beides ist in Milch und Milchprodukten enthalten. Auch die Aufnahme von Vitamin D ist deutlich geringer als empfohlen. [Forschungsinstitut für Kinderernährung. Empfehlungen für die Ernährung von Kindern und Jugendlichen. Die optimierte Mischkost optimiX (5. überarbeitete Fassung). Dortmund; 2005. , Mensink GBM, Heseker H, Stahl A, Richter A, Vohmann C (2007), Die aktuelle Nährstoffversorgung von Kindern und Jugendlichen in Deutschland. Ergebnisse aus EsKiMo. Ernährungsumschau 11:636-646].
Vitamin D ist zwar in Milchprodukten, Eiern und fettreichen Fischen enthalten, eine bedeutendere Rolle hat aber vielmehr die Synthese in der Haut durch Sonnenstrahlen. Da Vitamin D entscheidend im Calciumstoffwechsel ist, ist das Draußen-Spielen in Kombination mit einem leckeren Milchshake zur Stärkung zwischendurch das perfekte Rezept für eine gute Knochenentwicklung.

Was die Milch sonst so kann

Doch nicht nur weil sie ihren Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung leisten, gehören Milchprodukte auf den Tisch. Sie können noch viel mehr für eine gute und genussvolle Entwicklung von Kindern und Jugendlichen leisten. Hier einige Beispiele:
Die Zubereitung von selbstausgedachten Shakes mit verschiedenen frischen Früchten und Milch, Joghurt, Quark und Co. fördert die Koch-Kreativität der Kinder und lehrt den Umgang mit Lebensmitteln.
Kakao aus warmer Milch und einem Schokololli, selbstzusammengemischtes Müsli mit Naturjoghurt oder Kräuterbutter aus eigener Herstellung...Die Vielfalt der Produkte und der damit zusammenhängenden Möglichkeiten Speisen zuzubereiten schult den Genusssinn von Kindern und Jugendlichen und animiert zum Ausprobieren.
Sterne oder Herzen aus Käsescheiben (wie aus Plätzchenteig) auszustechen macht nicht nur im Dezember Spaß und zaubert auch noch optische Highlights auf den Teller.
Milchprodukte können auch selber hergestellt werden. Aus 100 ml Sahne in einem Schraubglas entsteht nach ca. 5 Minuten kräftigem Schütteln ein leckeres Stück Butter für das Sonntagsfrühstück.