Presse

Pressemitteilung

Viktoria-Luise-Gymnasium Hameln erhält ersten Preis im niedersachsenweiten Videowettbewerb „Warum ist die Milch weiß und nicht grün?“

5. April 2017 Videowettbewerb - Preisübergabe in Hannover

Preisübergabe im Apollo-Kino in Hannover

Warum ist die Milch weiß und nicht grün? Welche Milch ergibt den besten Schaum für Cappuccino? Diesen und anderen Fragen gingen niedersächsische Schülerinnen und Schüler im Rahmen eines Videowettbewerbs rund um die Alltagschemie der Milch nach. Auch fünf Schülerinnen und Schüler der Chemie AG 2 der achten Klasse des Viktoria-Luise-Gymnasiums Hameln reichten ihren Filmbeitrag „Wissen macht MUH" bei der der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) ein und landeten damit auf dem ersten Platz. Zur Preisübergabe waren die Schüler gemeinsam mit Lehrerin Dr. Simone Walter am 4. April im Apollo-Kino in Hannover zu Gast. Ihr Preis: Eine Video-Grundausstattung für die Schule.

LVN-Geschäftsführerin Kindler freut sich über die kreativen Beiträge
Als Molkereiingenieur kennt sich die Geschäftsführerin der LVN Kristine Kindler mit der Chemie der Milch aus. Aber noch nie habe sie sich so kreativ wie die Schülerinnen und Schüler mit den Inhalts-stoffen der Milch oder dem chemischen Verhalten von Milch auseinandergesetzt. „Besonders hat uns gefreut, dass sich Schüler von der 5. bis zur 11. Klasse mit zum Teil sehr aufwändigen Beiträgen beteiligt haben."

Jury lobt Engagement und Fachwissen
„Aus den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern könnten gute Molkereiingenieure werden", schwärmte Prof. Dr. rer. nat. Hermann Frister aus dem Studiengang Milchwirtschaftliche Lebensmitteltechnologie der Hochschule Hannover. „Wir können gute Nachwuchstalente in der Ausbildung und im Studium gebrauchen", ergänzte der begeisterte Chemiker. Seine Antwort auf die Frage, warum die Milch weiß ist und nicht grün, liegt sehr nahe und lautet: „Das macht das Milchweiß!" Filmexperte Sebastian Saager lobte die Variationen in der Schnitttechnik und die interessanten Effekte der Beiträge. Unterstützt wurden die beiden Experten von Mitarbeiterinnen der LVN. „Wir hätten uns ein paar mehr Beiträge gewünscht, sind aber unterm Strich mit der Qualität der eingereichten Videos sehr zufrieden", resümierte die LVN-Referentin für Öffentlichkeitsarbeit Christine Licher.

Der Beitrag aus dem Viktoria-Luise-Gymnasium Hameln
Die Schülerinnen und Schüler der Chemie AG 2 der sechsten Klasse des Viktoria-Luise-Gymnasiums Hameln reichten ihren Filmbeitrag „Wissen macht MUH" unter der Leitung von Dr. Simone Walter erstellt. Das Besondere an dem Gewinnervideo aus dem Viktoria-Luise-Gymnasium in Hameln fasste Prof. Frister wie folgt zusammen: „Die Versuche rund um den perfekten Milchschaum waren sauber durchgeführt, gut erklärt, die Schnitttechnik abwechslungsreich. Darüber hinaus trafen die Schüler das Thema Alltagschemie besonders gut."

Preise für fünf Schulen
Die Schüler aus Hameln können sich demnächst über eine Video-Ausstattung für die Schule freuen.
Weitere Preise wie zwei Shakepartys mit kostenlosen Schulmilchwochen sowie „Frei-Eis" gingen an Schulen in Rhauderfehn, Papenburg, Lehrte und Cloppenburg.

Der Wettbewerb
Der Videowettbewerb „Alltagschemie oder Warum ist die Milch weiß und nicht grün?" wurde im Rahmen des Weltschulmilchtages am 24.9.2016 von der Landesvereinigung der Milchwirtschaft Nieder-sachsen e.V. (LVN) ins Leben gerufen. Alle 1.200 weiterführenden Schulen wurden zur Teilnahme eingeladen.
Im März wurden die eingereichten Beiträge von einer Jury gesichtet.

Die Gewinnerschulen

1. Platz: Viktoria-Luise-Gymnasium Hameln
2. Platz: Gymnasium Rhauderfehn und Michaelschule Papenburg
3. Platz: Gymnasium Lehrte
4. Platz: Marienschule Cloppenburg

Die Videos der Gewinnerschulen finden Sie hier