Aktuelles und Veranstaltungen

Aktuell

Top-Milcherzeuger in Niedersachsen 2016 - ab jetzt erkennbar am Hofschild

17. März 2017

Auf den Höfen der Familie Meier (Bronzene Olga) und Fischer werden Besucher ab sofort auf den ersten Blick erkennen, dass diese zu den besten Betrieben in Niedersachsen gehören. In der vergangenen Woche wurden repräsentative Hofschilder durch die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) angebracht, die über den Erfolg beim Milchlandpreis-Wettbewerb 2016 informieren. Vertreter von Politik und Verbänden stellten die unternehmerische Leistung der Familien und deren Bemühen um Nachhaltigkeit und ein vorbildliches Qualitätsniveau in der Milcherzeugung heraus.

Der Betrieb Meier GbR im Portrait:

Familie Meier bewirtschaftet gemeinsam mit zwei Mitarbeitern und einem Azubi in Kirchlinteln-Deelsen einen 280 Hektar großen Betrieb, davon sind 60 Hektar Grünland. Neben Silomais werden noch Roggen, Gerste und Raps angebaut. Tochter Mareike ist bereits in den Betrieb eingestiegen, Tochter Julia, die z. Z. die einjährige Fachschule besucht, wird wohl nachziehen. Auf dem Hof werden 180 Milchkühe und 240 Rinder als weibliche Nachzucht gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von rund 11.107 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,72 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,30 Prozent. Die Milch wird an das DMK Deutsches Milchkontor eG geliefert.
Die Hofstelle wurde bereits um 1560 gegründet und 1880-1883 neu aufgebaut. Inzwischen wirtschaftet die 3. und 4. Generation der Familie Meier auf dem Hof in Deelsen.

Der Betrieb Fischer im Portrait:
Gemeinsam mit den Eltern und einem Azubi bewirtschaftet Heiko Fischer in Stuhr einen 103 Hektar großen Betrieb, davon 70 Hektar Grünland. Neben Mais werden noch etwas Triticale und Roggen angebaut. Auf dem Hof werden 140 Milchkühe mit ihrer weiblichen Nachzucht gehalten. Die Herde erbringt eine sehr gute Milchleistung von rund 10.730 Kilogramm pro Kuh und Jahr bei einem Fettgehalt von 3,94 Prozent und einem Eiweißgehalt von 3,25 Prozent.
Die Geschichte der Hofstelle lässt sich bis auf das Jahr 1610 zurückverfolgen. Zum Kriegsende wurde der Hof ausgebombt und befindet sich nun schon in der 3. Generation im Eigentum der Familie Fischer.

LVN-Vorstand und Molkereivertreter bestätigen die Leistungen
LVN-Vorstand Herbert Heyen sowie die Vertreter der Liefermolkereien stellten in ihren Ansprachen heraus, dass mit den Höfen der Familien Meier und Fischer exzellente Familienbetriebe mit ausgezeichnet wurden. Die Auszeichnung mit dem Milchlandpreis bestätigt aus neutraler Perspektive, dass sie besonders verantwortungsbewusst mit den Ressourcen, hier vor allem mit den Tieren und ihrem Acker- und Grünland als Futter- und Weidefläche, umgehen. Das wirkt sich nachhaltig positiv auf das Tierwohl, die Futtergrundlage, die Milchleistung und den ökonomischen Erfolg der Betriebe aus. MdB Andreas Mattfeld betonte in seiner Grußrede auf dem Hof Meier, dass in Deutschland die hochwertigsten und sichersten Lebensmittel produziert würden und man den höchsten Tierkomfort anträfe. MdL Adrian Mohr bedauerte, dass so wenig positiv über die Landwirtschaft in Niedersachsen gesprochen werde und freute sich darüber, dass den ausgezeichneten Betrieben das positive Echo entgegen gebracht wird.

An dieser Stelle geht ein Dank an die langjährigen Sponsoren des Milchlandpreises: Die Maschinenfabrik Bernard Krone, das Landmaschinenhandelsunternehmen LVD Bernard Krone, die Firma GEA Farm Technologies GmbH sowie die Volksbanken und Raiffeisenbanken in Niedersachsen. Alle Sponsoren unterstützen den Milchlandpreiswettbewerb insbesondere auch deshalb, weil sie sich eng mit der Milchwirtschaft im norddeutschen Raum verbunden fühlen.

Bilder von den Hofschildübergaben sind auf www.milchlandpreis.de zu finden.

LVN/Licher