Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V.

Neues Label „Pro Weideland“ auf ersten Milchprodukten

28.04.2017

Das neue Label „Pro Weideland – Deutsche Weidecharta" startet: Niedersachsens Landwirtschaftsminister Christian Meyer enthüllte das Siegel vergangenen Sonntag. Auf dem Hof Hanken in der Wesermarsch präsentierte er es während des ersten Weidegangs der hofeigenen Kühe. Gemeinsam erarbeiteten Landwirtschafts-, Umwelt- und Tierschutzverbände, Wissenschaft und Politik in den letzten drei Jahren Kriterien für Weidemilch und Weidemilchprodukte. Künftig kennzeichnet das Label Milch sowie Milcherzeugnisse, die ihren Ursprung in der Weidehaltung haben. Mit unter den 20 Institutionen und Verbänden des Projekts ist die Landesvereinigung der Milchwirtschaft in Niedersachsen e. V. (LVN).

Dissertation zum Thema „Tierwohl in der Nutztierhaltung: Eine Stakeholder-Analyse“

28.04.2017

Im Rahmen einer Dissertation an der Georg-August-Universität Göttingen im Arbeitsbereich Betriebswirtschafts-lehre des Agribusiness beschäftigte sich Dr. Heinke Heise mit dem Thema Tierwohl in der Nutztierhaltung. Die 546-seitige Arbeit ist unter dem Link https://www.uni-goettingen.de/de/440063.html einzusehen. Das Kapitel zwei stützt sich auf die Ergebnisse einer Befragung von tierhaltenden Landwirten im Jahr 2014, die die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) unterstützt hat.

Deutschland: Mehr Käse nach Drittländern exportiert

28.04.2017

Deutschland hat in den ersten zwei Monaten von 2017 die Käseexporte um 5,6 % im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ausdehnen können. Die Ausfuhren nach Drittländern stiegen dabei überdurchschnittlich um 35,9 %. Zum größten Abnehmer für deutschen Käse unter den Ländern außerhalb der EU ist im laufenden Jahr bislang Japan aufgestiegen. Auf dem zweiten Rang folgt Südkorea mit ebenfalls deutlichen Steigerungen. In die Schweiz ging ebenfalls mehr deutscher Käse als im Vorjahreszeitraum. Dennoch ist das Nachbarland vom ersten auf den dritten Platz zurückgefallen.

Antibiotikaresistenzen: Erfolge interdisziplinärer Anstrengungen

28.04.2017

Forschungsverbünde RESET und MedVet-Staph präsentieren neue Erkenntnisse

Antibiotikaresistente Bakterien können sich zwischen Mensch und Tier übertragen. Die Forschung zur Antibio-tikaresistenz muss deswegen insbesondere die Mechanismen bei der Verbreitung der Bakterien und der Resis-tenzgene untersuchen. Das ist ein Ergebnis, das auf dem Abschluss-Symposium der Forschungsprojekte „RE-SET" und „MedVet-Staph" Wissenschaftler vom Mittwoch, 26. April, bis Freitag, 28. April am Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) präsentiert haben.

LVN unterwegs: Zukunftstag für Jungen und Mädchen

28.04.2017

In Deutschland wird im Rahmen eines bundesweiten Aktionsprogramms seit 2001 jährlich der „Girls' Day" durchgeführt. In vielen Bundesländern wird dieser Tag als „Girls' Day" veranstaltet, um speziell Mädchen für technische und naturwissenschaftliche Berufe zu motivieren.
Niedersachsen hat sich entschlossen, diesen genderorientierten Tag nicht nur als Girls' Day", sondern als „Zu-kunftstag für Jungen und Mädchen" zu gestalten.
Der diesjährige Zukunftstag für Mädchen und Jungen in Niedersachsen fand am 27.04.2017 statt. Viele Arbeit-geberinnen und Arbeitgeber, darunter auch viele niedersächsische Milcherzeugerbetriebe und Molkereien, luden Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 zu Aktionen ein.
Ziel des Zukunftstags ist es, insbesondere Schülerinnen und Schüler, Einblicke in verschiedene Berufe zu er-möglichen, die geeignet sind, das traditionelle, geschlechtsspezifisch geprägte Spektrum möglicher Berufe für Mädchen und Jungen zu erweitern. In Betrieben, Hochschulen und Einrichtungen konnten Berufe erkundet werden, die sonst meist nicht in Betracht gekommen wären. Einige Schulen boten ihren Schülern darüber hinaus schulinterne Veranstaltungen an.
Die Landesvereinigung der Milchwirtschaft Niedersachsen e.V. (LVN) unterstützte den diesjährigen Zukunftstag wieder vielfältig.